Positionierung als Trainer und Berater

Positionierung als Trainer und Berater – das Thema wird immer wichtiger. Denn: Viele träumen davon, als  Coach erfolgreich zu sein. Oft geben sie sichere, gut bezahlte Jobs auf, um den Sprung in die Selbstständigkeit zu wagen. Doch schon bald müssen sie enttäuscht feststellen, dass es mit der Karriere im Weiterbildungsbereich gar nicht so einfach ist. Während die Spitzenleute sich über hohe Honorare und volle Auftragsbücher freuen können, reicht es für die meisten Trainer und Berater kaum zum Überleben.

Überangebot an Trainern und Beratern

Da sehr viele Selbstständige und Freiberufler ihr Glück in der Weiterbildungs- und Beratungsbranche suchen, herrscht mittlerweile ein Überangebot an Trainern und  Beratern. Gleichzeitig treten viele Unternehmen in Sachen Weiterbildung auf die Kostenbremse. Deshalb konkurrieren immer mehr Coaches um immer weniger Aufträge. So klafft die Schere zwischen Angebot und Nachfrage auf dem Weiterbildungsmarkt sehr weit auseinander.

Was zeichnen erfolgreiche Trainer und Berater aus?

Obwohl der Weiterbildungsmarkt kein einfaches Pflaster ist, sind manche Coaches  überaus erfolgreich. Woran das liegt? Sie haben es geschafft, sich eine hervorragende Positionierung als Trainer und Berater aufzubauen. Ihnen ist es gelungen, sich:

  • als anerkannter Experte für ein bestimmtes Thema zu positionieren,
  • auf die Zielgruppe zu spezialisieren, die am besten zu ihrem Beraterprofil passt,
  • mit unverwechselbaren Angeboten positiv von anderen Trainern und Beratern abzuheben.

Wer gut positioniert ist, der wird auch gebucht!

Durch eine erstklassige Positionierung als Trainer und Berater können die Erfolgscoaches wesentlich mehr Aufträge gewinnen und deutlich höhere Honorare erzielen. In der Weiterbildungsbranche ist es wie in allen anderen Märkten auch: Trotz Überangebot und Sparmaßnahmen besteht nach denjenigen, die sich gut positioniert haben, eine große Nachfrage.

Geben Sie Ihren Traum nicht vorschnell auf!

Es gibt keinen Grund, dass Sie Ihren Traum von der von der Trainer- oder Beraterkarriere vorschnell platzen lassen. Stecken Sie den Kopf nicht in den Sand. Geben Sie nicht auf, sondern arbeiten Sie konsequent an Ihrer Positionierung als Trainer und Berater. Denken Sie daran: Wer um Aufträge kämpfen muss, ist kein schlechter Trainer oder Berater, sondern einfach nur schlecht positioniert!

Tipp zur Positionierung als Trainer und Berater

Für alle, die Ihre Karriere als Trainer, Berater oder Coach voranbringen wollen, gibt es einen guten Tipp: Die Ausbildung zum Zertifizierten Positionierungs-Professional an der Positionierungs-Akademie von Peter Sawtschenko. Damit stehen Ihnen ganz neue Chancen als Trainer und Berater offen. Wollen Sie mehr wissen, dann klicken Sie gleich auf den Link unten:

Jetzt Positionierungs-Professional werden!

Bildquelle: „Anders“- © Daniel Coulman / Fotolia.de

Scroll to Top